Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Spielleitung

avatar


BeitragThema: Lager   So 9 Sep 2012 - 6:06

Das Lager des HimmelsClan ist unter dem Firmament errichtet worden. Es liegt windgeschützt hinter einem kleineren Hügel, von dem aus der Anführer zu seinem Clan sprechen kann. Am Fuße des Hügels liegen die Clanbauten der Krieger, Schüler, Ältesten, Königinnen und Junge. Der Heilerbau wurde in den Hügel eingegraben, sodass eine Mulde entstand. Hier können sch verletzte oder kranke Katzen erholen und der Heiler schlafen.

Hier könnt ihr eure Wörteranzahl prüfen: *klick*


**Keine PNs an diesen Account!**
**Kein Support unter diesem Account!**
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.forumieren.de
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 6:10

Pumapfote verließ mit einem lauten Gähnen den Heilerbau. Gestern am Abend war sie zur Heilerschülerin ernannt worden, jedoch war es schon so spät gewesen, dasss Regenbogenfeuer sie gleich schlafen geschickt hatte, anstatt ihr vorhin noch irgendwas zu erklären. Dafür war die kleine Kätzin auch sehr dankbar gewesen, denn sie hatte die Nacht davor fast nur wach gelegen, vor lauter Aufregung. Aber dafür war sie nun schön ausgeschlafen. Die Heilerschülerin streckte sich erstmal ausgiebig, ehe sie den Blick ihrer grünlichen Augen über den Lagerplatz schweifen lies. Noch war niemand wach, sie war die erste auf den Beinen. ABer das dürfte sich bald ändern. Spätestens die Morgenpatroullie sollte jetzt aufwachen, denn die Sonne ging gerade auf. Die ersten Strahlen wärmten bereits den gefleckten Pelz der Kätzin. Pumapfote schloss kurz die Augen, um jenes zu genießen, ehe sich der Hunger bemerkbar machte und sie den Frischbeutehaufen ansteuerte. Viel war nicht mehr darauf zu sehen, aber es müsste reichen, um einige Bäuche zu füllen. Die Kätzin entschied sich für ein Eichhörnchen, mit welchem sie sich dann an den Lagerrand auf einen kleinen Flecken Gras niederlies und die Zähne darin vergrub, um den ersten Bissen zu nehmen.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 6:17

Mit einem Ruck erwachte Amselstern und saß kerzengerade in seinem Nest. Dieses lag etwas abseits der anderen, geschützt durch den kleinen Hügel in der Mitte des Lagers. Versteckt war er nur durch einige Gebüschranken, die die Katzen des HimmelsClans dort platziert hatten, um ihrem Anführer Privatssphäre zu gewährleisten.
Der schwarze Kater setzte bequemer und wusch sich kurz die Ohren, bevor er sich genüsslich streckte. Ein Blick durch die Ranken sagte ihm, dass der Tag sonnig und wolkenlos bleiben würde, die ersten Vögel tschirpten schon vom Waldrand und der Geruch nach frischen Gräsern lag in der Luft. Die Blattfrische hatte nun endlich begonnen.
Mit einem Laut der Selbstzufriedenheit trat Amselstern aus dem Anführerbau hinaus in das Sonnenlicht. Es schien angenehm warm auf den schwarzen Pelz und wärmte ihn. Mit einem kleinen, wohligen Schnurren quittierte er dies und steuerte auf Pumapfote zu, die dabei war, ein Eichhörnchen zu verspeisen. Gestern hatte er sie zur Heilerschülerin ernannt und er wollte sich erkundigen, wie es ihr erging. Dennoch nahm er einen kleinen Umweg, um sich ein kleines Kaninchen vom Frischbeutehaufen zu schnappen, bevor er sich zu Pumapfote gesellte.

"Wie läuft's?", wollte Amselstern wissen und biss herzhaft in die Frischbeute vor ihm.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 6:28

Die Kätzin lies sich den ersten Bissen auf der Zunge zergehen und gerade, als sie ein zweites Mal in die Frischbeute beißen wollte, erblickte sie Amselstern, der aus dem Anführerbau kam. Als es schien, als würde er auf sie zusteuern, unterbrach sie ihr vorhaben und blickte ihn direkt an, wartete, bis er sich ihr näherte. Doch dann bog er ab, trabte zum Frischbuetehaufen, weshalb Pumapfote schließlich doch ihre Zähne in dme köstlichen Fleisch des felligen Tieres versank. Köstlich schmeckte es und wie so oft fragte sie sich, wie es der andere Clan nur mit den Fischen und den riesigen Vögeln aushielt. Naja, war ja nicht ihr Problem.
Sie zuckte zusammen, als eine Stimme neben ihr ertönte. Amselstern war also doch zu ihr gekommen. Respektvoll neigte sie den Kopf und blickte schüchtern zu Boden. "G.. gut" meinte sie mit ihrer leisen Stimme. "Regenbogenfeuer hat mir versprochen, mir heute ein paar Kräuter zu zeigen" redete sie weiter, wobei ihre Augen glänzten und ihre Stimme etwas kraftvoller klang. Wenn sie auch sonst immer ängstlich war, so war der Heilerberuf doch etwas, dass sie vollkommen ausfüllte und ihr etwas Kraft gab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 6:58

Alle anwesende

Regenbogenfeuer schleppte sich noch total verschlafen aus dem Heilerbau auf den Lagerplatz. Draußen angekommen streckte sie sich nach einem langem herzhaften Gähnen. Sie ging dann auf den Frischbeutehaufen zu und nahm sich ein recht großes Kaninchen. Dann gesellte sie sich zuu Pumapfot und ihrem Anführer Amselstern. Respektvolll neikte sie den Kopf vor dem Anführer ehe sie sich fallen lies und schlief wieder kurz ein bevor sie wieder hoch schreckte ud dann in ihr Frühstück biss. Als sie dann herunter geschluckt atte fragte sie Morgen. Wie geht es euch so? und gähnte wieder. Nie wieder so sät Kräuter fertig sortieren. dachte die Kätzin und gähnte wieder.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 7:00

Schneehauch stand auf einer Lichtung, SternenClan-Katzen gegenüber. Plötzlich erhob eine von ihnen ihre Stimme. Sie erkannte den Kater als Krähennacht, ein ehemaliger Heiler des Clans. "Sei gegrüßt. Wir, die Krieger der SternenClans, haben uns hier versammelt, um dir deine Zukunft etwas klarer zu machen. Dir ist eine schwierige Prophezeihung vorgesehen, edler Krieger, also sei auf der Hut.

Es wird kommen die Zeit der Drei,
gebunden in einen immerwährenden Kreis.
Wolken werden am Himmel aufziehen,
den Sturm vernebeln,
und eins mit ihnen werden.

Halte diese Worte in deinen Gedanken!"


Er wandte sich ab, zuckte mit den Ohren und Schneehauch bereitete sich darauf vor, das der Traum zu Ende war. Doch während die anderen Katzen sich langsam auflösten, kam Krähennacht nochmal näher zu ihr her und meinte: "Wunden können heilen, doch das Blut wird vergossen werden." Entsetzen machte sich in der Kriegerin breit, doch es blieb keine Zeit, um den Kater genauer zu befragen, denn er löste sich langsam auf. "Nein, warte!" rief sie, doch es war zu spät. Er war verschwunden.


Die schneeweiße Kätzin schlug die Augen auf, als sie niesen musste, weil ein Sonnenstrahl sie in der Nase kitzelte. Weit öffnete sie das Maul, um zu gähnen. Was bedeutete nur dieser Traum? War es wirklich eine Prophezeihung des SternenClans gewesen? Ich sollte wohl besser nacher mit Regenbogenfeuer darüber sprechen dachte sie sich.
Schneehauch erhob sich auf ihre Pfoten, lies sich jedoch sofort wieder auf ihren Hinter fallen, als sie merkte, wie zersaust ihr Fell aussah. Mit gleichmäsigen Beweggungen lies sie ihre raue Zunge über das Fell gleiten, um es wieder sauber zu bekommen. Doch es dauerte eine Weile, bis sie fand, dass es gut aussah.
Schließlich trat sie mit geschmeidigen Bewegungen aus dem Kriegerbau hinaus und musste erstmal die Augen zusammenkneifen, als ein Sonnenstrahl ihr direkt in diese schien. Doch schnell hatten sich ihre Augen an das Licht gewöhnt und sie sah sich auf dem Lagerplatz um. Regenbogenfeuer, Pumapfote und Amselstern kamen in ihr Blickfeld. Wie imer schlug ihr Herz ein bisschen schneller, wenn sie den hübschen Kater betrachtete, aber mittlerweile war es nicht mehr so schlimm wie in ihrer Schülerzeit. Nein, jetzt war sie eigentlich über ihn hinweggekommen. Sie fand ihn einfach nur mehr anziehend.
Die hübsche Kätzin steuerte den Frischbeutehaufen an, ohne Amselstern nocheinmal anzusehen. Schließlich sollte er keinesfalls merken, dass er ihr immernoch gefiel. Beim Frischbeutehaufen angekommen, merkte sie, dass nicht mehr viel übrig war. Eine kleine Maus war genau das, was ihre Gelüste stillen würde, weshalb sie sich auch daüfr entschied. Kurz war sie versucht, sich zu Amselstern Regenbogenfeuer und Pumapfote zu gesellen und mit ihnen über den Traum zu reden, doch lies sie es sein. Ein bestimmtes Gefühl sagte ihr, sie solle es lieber noch für sich behalten.
Stattdessen ging sie mit der Maus an den Platz, wo sie und Tigerblüte immer zusammen gegessen hatten. Es gab der Kätzin einen kleinen Stich ins Herz, als sie an ihre tote Freundin dachte. Doch sie zwang sich, diese Gedanken zu vertreiben und wandte sich stattdessen der Frischbeute vor ihrer Nase zu, in welcher auch kurz darauf Schneehauch's Zähne steckte, als diese sich ein Stücken davon herausriss, während sie weiter über den Traum nachdachte, den sie heute Nacht gehabt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 7:26

Falkenherz' Ohren zuckten und er blinzelte verschlafen. Ein leises Niesen hatte ihn geweckt und er sah ich verschlafen um. So entdeckte er gerade so noch, wie eine weiße Kätzin den Bau verließ. Er richtete sich langsam auf, sah sich kurz um und bemerkte, dass er wohl einer der Ersten war, die aufgewacht, denn abgesehen von Schneehauch, schliefen die Krieger um ihn herum noch tief und fest. Der ältere Krieger stand auf, gähnte einmal herzhaft, aber leise und trat dann vor den Bau, wo er sich ausgiebig streckte und ein paar Mal mit der Zunge über sein grau getigertes Fell strich. Als es glänzte, nickte er zufrieden und blickte sich mit seinen goldgelben Augen kurz um. Auf der Lichtung erblickte er seinen Anführer Amselstern und die junge Heilerschülerin Pumapfote. Außerdem sah er gerade, wie Schneehauch vom Frischbeutehaufen zu einem Platz ein Stück entfernt davon trottete. Er überlegte, ob er sich zu den drei anderen Katzen gesellen sollte und setzte sich letztendlich in Bewegung. Vor Amselstern und Regenbogenfeuer neigte er respektvoll den Kopf. Alle drei aßen und so wollte Falkenstern sie nicht dabei stören, hatte aber eine Frage an den Anführer. "Guten Morgen, Amselstern, guten Morgen, Pumapfote, Regenbogenfeuer. Habt ihr gut geschlafen?", fragte er erst alle und sah dann zu Amselstern. "Ich werde jetzt die Patrouillen einteilen. Möchtest du an einer von ihnen teilnehmen oder soll ich dich nicht mit einteilen, Amselstern?", fragte er offen und ließ sich vor seinem Anführer nieder.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 7:34

Pumapfote wirkte etwas eingeschüchtert von seiner Anwesenheit und das gefiel Amselstern. Er mochte es, dass man ihm Respekt entgegenbrachte, es war hier im HimmelsClan einfach alles anders als im SturmClan damals!
Genüsslich vertilgte er sein Kaninchen, bevor er Blickkontakt mit Regenbogenfeuer und Falkenherz aufnahm, die sich nun ebenfalls zu ihnen gesellt hatten. Sein Zweiter Anführer stellte ihm gerade die Frage, ob er mit zu einer Patroullie eingeteilt werden wolle, doch Amselstern nahm an, dass er die Antwort bereits kannte.

"Ich würde gerne die Grenze patroullieren", miaute Amselstern, zufrieden, dass Falkenherz ihn einband.

Es gab wirklich nichts schlimmeres in Amselsterns Augen, als im Lager bleiben zu müssen! Es war für ihn essentiell, sich zu bewegen und seinem Laufdruck nachzugeben.
Kurz schielte der Schwarze zu Schneehauch herüber, die sich in einigem Abstand mit einer Maus niederließ. Es war Amselstern immer unmöglich, zu sagen, was die Kätzin dachte, doch kurz trafen sich ihre Blicke. Wie immer war der Anführer elektrisiert von dem Grün ihrer Augen, doch sie wandte sich schnell wieder ab. Sie ist hübsch, dachte Amselstern und verbarg erst gar nicht, dass er sie anziehend fand. In seinem Clan stand ihm jede Kätzin zu, die er begehrte!


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 7:55

Amselstern blickte zu seinem zweiten Anführer, als dieser sich vor ihm niederließ. Der helle Tigerkater wartete auf eine Antwort, die wie erwartet nicht lange ausblieb und auch inhaltlich mit der überein stimmte, die Falkenherz sich bereits gedacht hatte. Er wusste, dass sein Anführer es hasste, untätig herum zu sitzen und sich wohl am liebsten jeder einzelnen Patrouille anschließen wollte. Also nickte Falkenherz und miaute: "Gut, dann such dir zwei weitere Krieger. Ihr übernehmt die Grenze." Das war genau das, was Amselstern wollte und diesen Wunsch berücksichtigte sein Stellvertreter natürlich. Dann stand er auf und trottete zu der weißen Kriegerin, die sich abseits nieder gelassen hatte. Er schnippte zum Gruß mit dem Schweif und nickte ihr zu. "Du kommst nachher mit mir jagen. Wir treffen uns kurz vor Sonnenhoch am Lagerausgang." Er wollte sich bereits wieder abwenden, hielt dann jedoch noch kurz inne. "Hast du Schnupfen? Ich habe dich vorhin im Bau der Krieger niesen hören." Seine Ohren zuckten amüsiert, als er das sagte. Ihm war auch nicht entgangen, welche Blicke Amselstern der weißen Kätzin wenige Herzschläge zuvor noch zugeworfen hatte und der Krieger konnte sich sehr gut vorstellen, dass sein Anführer liebend gern mit der Kätzin zur Patrouille gegangen wäre. Aber das war im Moment nicht seine Entscheidung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 8:06

Amselstern schien zufrieden, als er merkte, wie eingeschüchtert Pumapfote war. Diese begann sich zu fragen, ob er Gefallen daran hatte, wenn andere Katzen Angst vor ihm hatten. Doch sie schüttelte ihren kleinen Kopf, um diese Gedanken loszuwerden. Kurz darau kam ihre Mentorin hinzu und grüßte die beiden, ehe sie herzhaft gähnte. "Morgen, Regenbogenfeuer" sagte die gefleckte Kätzin und grüßte die Heilerin mit einem Kopfnicken. Auch Falkenherz gesellte sich zu der kleinen Gruppe, grüßte erstmal alle, bevor er sich an Amselstern wandte und diesen fragte, ob er auch zu einer Patroullie wollte. Dieser brauchte nicht lange zu überlegen, sondern meinte sofort, er würde mitkommen. Pumapfote wandte sich wieder ihrem Eichhörnchen zu und verschlang dies in einigen, gierigen Bissen. Die Überreste verbudelete sie anschließen. Als sie ihren Kopf wieder hob, blickte sie Regenbogenfeuer an. "Was werden wir heute machen?" fragte sie aufgeregt. Ihre erste Lehrstunde stand heut an und die kleine Schülerin war schon ganz aufgeregt. Wäre sie nich so schüchtern, würde sie jetzt vermutlich aufgeregt herumhopsen, so ernegiegeladen fühlte sie sich.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 8:19

Zustimmend nickte Amselstern zu Falkenherz. Zwei weitere Krieger. Aber wie soll ich das anstellen, wenn diese faulen Flohpelze den Morgen verschlafen?, dachte Amselstern bei sich und ein Hauch Verstimmung legte sich über sein Gemüt.
Als der Anführer gerade aufstehen und zu Schneehauch gehen wollte - die einzige Katze, die ansonsten noch wach war - gesellte sich bereits Falkenherz zu dieser. Grummelnd beobachtete Amselstern die beiden, während er die Überreste seiner Beute vergub. Sobald Schneehauch wieder frei wäre, würde Amselstern zu ihr gehen.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 8:52

Schneehauch konnte einfach nicht anders, immer wieder sah sie zu ihrem Anführer. Und dann, plötzlich! Trafen sich ihre Blicke. Es war elektriesierend und Schneehauch konnte zuerst gar nicht wegschauen, doch dann löste sie sich aus ihrer Starre und starrte etwas beschämt auf die Übereste ihrer Beute. Kurz darauf begann sie sich zu fragen, was eigentlich los mit ihr war. Sonst war sie doch auch nicht so schüchtern. Und Schneehauch war sich sicher, mit ihrem Aussehen konnte sie jeden haben! Also warum wurde sie immer so ängstlich, wenn Amselstern sie ansah. Mit einem Mal beschloss sie, jenes zu ändern. Vielleicht würde er sie ja mehr wollen, wenn sie ihm die kalte Schulter zeigte. Zumindest hatte sie mal gehört, dass das bei Katern so war. Also warum nicht auch bei Amselstern.
Sie vergrub die Reste ihrer Beute und erhob sich gerade auf die Pfoten, also plötzlich Falkenherz vor ihr stand. Und mit einem Mal hatte sich ein Plan in ihrem Hirn zusammengebraut. "Alles klar" sagte sie mit einer weichen Stimme, als er meinte, sie solle nacher mit ihm jagen gehen. Natürlich, dass was sie vorhatte, war sicher nicht der freundlichste Akt. Aber Schneehauch hatte schon immer zuerst auf sich selbst und dann auf die Anderen geachtet.
Ein glockenhelles Lachen kam aus der Kehle, als der Kater sie fragte, ob sie Schnpfen hätte. "Nein, nein" meinte sie mit einem Lächeln auf den Lippen und ihre Augen blitzten belustigt. "Mich hat nur etwas gekitztelt" klärte sie ihn dann auf. Irgendwie süß das er nachfragte furh es ihr durch den Kopf. Aber der Kater konnte noch so süß sein, Schneehauch wusste, dass Amselstern an vorderer Stelle stand.
Diesem warf sie gerade einen verstohlenen Blick zu und grinste in sich hinein, als sie bemerkte, dass er sie und Falkenherz beobachtete und er nicht gerade gut gelaubt wirkte. Ob das mit mir zu tun hat?
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Sep 2012 - 19:04

Das war doch nicht etwa das, wofür es für Amselstern aussah? Die Augen zu Schlitzen verengt starrte er zu Schneehauch und Falkenherz herüber, die sich anscheinend prächtig amüsierten. Sein Stellvertreter machte sich doch wohl nicht an Schneehauch ran? Das wäre ja noch schöner!
Mit einem sauren Gefühl im Magen stand Amselstern auf und ging in die Richtung des Hügels. Nein, jetzt würde er bestmmt nicht mehr Schneehauch fragen! Sollte die Kätzin doch zusehen, dass sie eine Patroullie leiten durfte.

"Hmpf", machte Amselstern angesäuert.

Nein, sein Stolz verbot es ihm, mit Schneehauch zu sprechen. Und schon gar nicht über die Sache mit Falkenherz, niemals! Er war schließlich ein Kater und keine zappelige Maus, die zu schwächlich war, um sich zu verteidigen. Nein, er würde nicht mit Schneehauch sprechen, nein!



Bitte bis Freitag nicht mehr anposten!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 17 Sep 2012 - 3:54

Es war Falkenherz durchaus nicht entgangen, dass auch Schneehauch ihrem Anführer ab und zu Blicke zugeworfen hatte und der ältere Krieger war klug genug, um sich aus dieser Angelegenheit lieber raus zu halten. Auf seine Frage, ob sie Schnupfen habe, lachte die Kriegerin glockenhell und lächelte ihn an. Falkenherz nickte nur und seine Schnurrhaare zuckten amüsiert. "Na dann ist ja gut. Wie ich sehe, bist du jetzt schon fertig? Dann können wir ja gleich los." Natürlich würde er warten, bis sie zustimmte. Vor den Pfoten der Kätzin lagen nur noch die Überreste der Frischbeute, die sie zu sich genommen hatte. Aber wenigstens hatte sie schon einmal zugestimmt, ihn zu begleiten. Falkenherz hatte sich vorgenommen, im Wald auf Jagd zu gehen, da Amselstern und seine Patrouille sich ja um die Grenze kümmerten. Für die Abendpatrouille würde er Krieger einteilen, wenn er zurück kam. Und es war günstiger, wenn nicht zu viele am gleichen Ort jagten, weshalb er die Jagdpatrouillen auch meist eher klein hielt oder sie in mehrere Gruppe unterteilte und diese zu verschiedenen Orten des Terretoriums schickte. Falkenherz konnte es nicht leiden, wenn zu viele Katzen sich an einem Ort aufhielten, denn so geschickt die Krieger des Clans auch sein mochten, so konnten sie sich ab und zu dennoch ins Gehege kommen. Und das versuchte der zweite Anführer zu vermeiden. "Wir jagen entlang des Waldes. Folge mir, sobald du bereit bist", miaute er anschließend in Schneehauchs Richtung und trottete dann langsam zum Lagerausgang, wo er sich kurz hinsetzte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 17 Sep 2012 - 4:18

Alle die da sind

Sie sah ihre Schülerin mit verschlafernder Miene an, bevor sie die Restliche Frischbeute gierig verschlang. Regenbogenefuer gähnte nochmals bevor sie sich dann erhob und die Reste wegbrachte. Dann stellte sie sich vor Pumapfote und fragte sie Was weißt du denn schon über das Heilen und über Kräuter? Diese Frage wurde ihr auch gestellt und es war ein komisches Gefühl diese Frage Pumapfote zu stellen. Ich bin gespannt was sie mir antwortet. und heftete ihren Blick auf die Schülerin.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 21 Sep 2012 - 2:42

Okay, es ist ziemlich langweilig, durchfuhr es Amselstern, nachdem er ein paar endlos scheinende Minuten in seinem Bau hin- und hergetigert war. Das merkwürdige Gefühl, das er beim Anblick von Schneehauch und Falkenherz hatte, wollte einfach nicht verschwinden.
Entschlossen trat Amselstern aus seinem Bau hinaus und trottete schnell zu Schneehauch, bevor diese Falkenherz zum Lagerausgang folgen konnte. Der Anführer versperrte der Kätzin den Weg.

"Planänderung. Du kommst mit mir!", befahl Amselstern und seine Stimme hatte einen Grenzzug von einer Drohung.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 21 Sep 2012 - 7:17

Schneehauch nickte Falkenherz zu, als dieser meinte, die beiden Krieger könnten los. Er meinte noch, er würde auf die schneeweiße Kätzin warten und sie solle nachkommen, sobald sie bereit wär. Schon trottete er los und die Kätzin vergrub die Knochen schnell. Schon erhob sie sich auf die Pfoten, fuhr sich mit der Zunge schnell ein paar Mal über das Maul, dann auch über das weiche Fell, um es zu glätten und wieder in Form zu bringen.
Dann lief die hübsche Kriegerin los, um sich zu Flakenherz zu gesellen und ihm zu sagen, die könnten los. Doch ein paar Schwanzlängen bevor sie bei ihm ankam, schob sich plötzlich eine schwarze Gestalt direkt vor sie. Erschrocken erfuhr ihr ein kleines Quitschen, als sie fast in jene Gestalt hineinkrachte. Sie sprang ein Stückchen nach hinten, fuhr die Krallen aus und stellte das Fell auf. Es war zwar unlogisch, plötzlich am eigenen Lagerplatz angegriffen zu werden, aber sein konnte es trotzdem.
Doch als sie die Gestalt erkannte, zog sie die Krallen wieder ein und ein leicht säuerlicher Ausdruch lag auf ihrem Gesicht. "Amselstern" fauchte sie wütend. "Wieso musst du mich denn so erschrecken?" Doch in ihrem inneren schlug ihr Herz aus einem ganz anderen Grund plötzlich viel schneller und verziehen hatte sie ihm eigentlich schon längst.
Als er sie anherrschte, sie solle mit ihm kommen, statt mit Falkenherz zu gehen, glimmte in ihren Augen für einen Sekundenbruchteil Freude auf, doch sofort hatte sie sie wieder versteckt, ginste nur mehr in sich hinein. "Ähmm" machte sie nur und sah kurz zu dem zweiten Anführer, bevor ihr Blick wieder zu Amselstern glitt. Sie musste mit, denn das Wort eines Anführers war Gesetz, somit konnte brauchte sie so und so nicht zwischen den beiden Katern wählen. Und so fiel es auch nicht auf, wie sehr sie sich gewüsncht hatte, mit dem Kater alleine zu sein. "Okay, wohin?" sagte sie dann, ihre Stimme klang neutral, sogar eine Spur Langeweile konnte sie hineinlegen, Schneehauch zuckte mit den Schultern.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 21 Sep 2012 - 7:43

Er hatte es geschafft! Sie widersprach ihm gar nicht erst, obwohl ihr Blick einen Vorwurf ausdrückte, der wahrscheinlich auf das Erschrecken zurückzuführen war. Mit prüfendem Blick besah sich Amselstern seine rechte Schulter, wo ein leichter Windhauch kurz zuvor ein wenig Fell durcheinandergebracht hatte. Doch noch war sein Pelz in Ordnung.
Hoch erhobenen Hauptes schritt Amselstern zum Lagerausgang und somit zu Falkenherz. Der junge Kater war vielleicht ein schlauer Krieger, doch er hatte sich Amselstern nicht zu widersetzen. Das war der Pluspunkt, den man als Anführer für sich einheimsen konnte, und die Karte, die der schwarze Kater auch am häufigsten ausspielte.

"Nimm dir jemand anderen - die Grenzpatroullie geht vor, ich will nicht, dass der SturmClan die Grenze übertritt, weil sie denken, dass keiner mehr kommt!", meinte der Schwarze zu seinem Zweiten Anführer.

Dass Falkenherz' Jagdrotte nun um einen wertvollen Jäger geschrumpft war, interessierte Amselstern gerade wenig. Er war nur darauf bedacht, mit dem Objekt seiner Begierde das Lager zu verlassen, ein wenig ungestört zu sein, die Grenze zu patroullieren. Wichtig war ihm vor allen Dingen das Alleinsein mit Schneehauch. Allein bei ihrem Duft vernebelte es Amselstern das Gehirn. Mit dem schlanken Schweif schnippte er in Schneehauchs Richtung, damit sie mit ihm käme. Eine Antwort von Falkenherz erwartete er eigentlich nicht.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 21 Sep 2012 - 8:05

Sein Blick wandte sich schell wieder ab und sofort fragte sich die Kätzin, wo er hinblickte. Doch er besah sich nur kurz die Schulter, an der das kurze Fell durch einen Windhauch dureinander gebracht worden war. Da hatte es die Kätzin schon ein wenig schlimmer getroffen, doch als sie ihr eigenes Fell verstohlen musterte, stellte sie fest, das es ganz akzeptabel war.
Dann, ohne ein weiteres Wort, wandte sich der schwarze Kater ab und stolzierte davon, Richtung Lagerausgang. Kurz sah ihm die Kätzin nach, unentschlossen, hinzugehen, da er gerade ein paar Worte mit dem anderen Kater wechselte. Doch ein Wink seines langen Schweifes lies sie aufstehen und zu ihm hinüber trotten.
"Können wir los?" fragte sie, als sie bei ihm angekommen war und sich auf ihr Hinterteil gesetzte hatte. Dann wandte sie sich zu Falkenherz. "Tut mir leid, aber ich bin sicher, wir sehn uns noch" meinte sie zwinkernd und kächelte ihn breit an, dann sah sie wieder zu Amselstern, wollte endlich den Startpfiff hören, wollte mit ihm alleine sein, seinen betörenden Duft einatmend und sich an seinem guten Aussehen sattsehen.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 21 Sep 2012 - 8:14

Zufrieden stellte Amselstern fest, dass Schneehauch scheinbar nur noch auf sein Zeichen gewartet hatte. Mit sanft raschelndem Fell ließ sie sich kurz bei Falkenherz und ihm nieder und fragte nach dem Aufbruchszeitpunkt. Amselsterns Augen funkelten ein wenig aufgrund der Tatsache, dass er nun endlich wieder das Lager würde verlassen können.

"Pass zwischenzeitlich bitte auf das Lager auf", trug der Anführer seinem Stellvertreter im Vorbeigehen auf.

Dann verschwand Amselsterns Schwanzspitze auch schon zwischen zwei Büschen, die den Wall des Lagers bldeten. Das wird ein guter Tag!, sagte er sich und fühlte es mit ganzem Herzen.

---> kleiner Bach


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 21 Sep 2012 - 8:24

Amselstern erhob sich, hatte jedoch keine ihre Fraen beantwortet, was die hübsche Kätzin langsam zu wundern begann. Ignorierte er sie, oder was war los? Aber nein, würde er sie ignorieren, hätte er sie wohl kaum aufgefordert, mit ihm zu kommen. Also erhob sich die Kätzin auch auf die Pfoten, lief hinter dem Anführer her, der Falkenherz eben auftrug, in der Zwischenzeit aufs Lager aufzupassen.
Und schon brach er durch den Lagereusgang und nur mehr eine zuckende Schwanzspitze war zu erkennen, bis ebendeise auch verschwand. Dann folgte die Kätzin dem Kater dicht auf den Fersen und als sie auf der anderen Seite des Tunnels angelangt war, holte sie auf, bis sie direkt neben ihm ging, knapp nebeneinader waren sie, und sie sog tief seinen Geruch ein, welcher sie immer wieder um den Verstand brachte.

-->kleiner Bach
Nach oben Nach unten
Weidenlied

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 22 Sep 2012 - 19:34

Weidenlied trat aus dem Bau der Krieger und schaute sich um. Sie sah gerade noch, wie eine schwarze und eine weiße Katze das Lager veließen - Amselstern und Schneehauch. Sie mochte Schneehauch nicht - sie war einfach zu eingebildet und auf sich selbst fixiert. Sie ließ ihren Blick weiter streifen und entdeckte Falkenherz. Sie ging auf den Zweiten Anführer zu und grüßte ihn mit einem kurzen nicken und einem: Guten Morgen, Falkenherz. Sie war dem Zweiten Anführer gegenüber relativ respektvoll, da sie wusste, dass er es oft nicht leicht hatte und doch seine Arbeit so genau erledigte. Sie drehte den Kopf ein Stück und hoffte, Kirschbeere zu entdecken, doch im Moment sah sie sie nicht. Hast du zufälliger Weise Kirschbeere gesehen?, fragte sie Falkenherz und hoffte, dass sie noch im Lager wäre. Dann könnten sie möglicherweise zusammen jagen gehen oder zumindest miteinander reden. Es war manchmal wirklich schön, jemanden zu haben, mit dem man mehr als nur kurz ein paar Worte wechseln konnte. Eine der wenigen Katzen im Cln, die sie wirklich mochte, und bei der sie das Gefühl hatte, auch gemacht zu werden, war Kirschbeere. Früher, als sie noch jung und dumm war, hatte sie ein Auge auf Amselstern geworfen gehabt, doch das war schon lange vorbei. Als sie ihn noch nicht so gut kannte, hatte sie ihn für nett und attraktiv gehalten, doch je mehr sie mit ihm reden musste, desto unsympatischer kam er ihr vor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 22 Sep 2012 - 21:20

Falkenherz saß in der Nähe des Lagerausgangs und beobachtete aus sicherer Entfernung, wie Amselstern plötzlich zwischen ihn und die schneeweiße Kriegerin sprang und mit aufgerichtetem, respektbietenden Schweif vor ihr stehen blieb. Der zweite Anführer hatte aufmerksam die Ohren aufgestellt, sodass er jedes Wort mitbekam, das die beiden wechselten. Offensichtlich hatte Amselstern Spaß daran, Falkenherz seine Jagdpartnerin auszuspannen. Nun gut, es gab genug andere Krieger, mit denen er zur Jagd gehen konnte, da machte es ihm nichts aus, wenn sein Anführer Ansprüche auf Schneehauch erhob, zumal ihm klar war, dass Amselstern keine Widerrede zulassen würde. Der schwarze Kater kam mit der Kriegerin im Schlepptau an Falkenherz vorbei und meinte, die Grenzpatrouille habe Vorrang und Falkenherz solle doch ein wenig auf das Lager Acht geben. Schneehauch entschuldigte sich noch bei ihm, wobei sie seltsam grinste. Falkenherz' Ohren zuckten aufmerksam, als die beiden an ihm vorbei trotteten und sich aus dem Lager entfernten. Nun gut, dann würde der Kater sich jemand anderen für die Jagd suchen müssen. In diesem Moment hörte er Pfotenschritte und bemerkte Weidenlied, die auf ihn zu kam. Sie nickte ihm kurz zu und begrüßte ihn freundlich. Der Kater grüßte mit einem Nicken und einer Begrüßung zurück. "Guten Morgen, Weidenlied. Nein, ich habe Kirschbeere noch nicht gesehen, doch ich vermute, dass sie noch im Kriegerbau ist." Er wusste, dass die beiden Kriegerinnen sich recht gut verstanden. Und da fiel ihm etwas ein. "Wenn sie auftaucht, sag ihr bitte, dass ich euch beide zur Jagd mitnehmen möchte. Meldet euch dann bei mir, wenn ihr bereit seid. Bis dahin sehe ich ein wenig bei den Ältesten nach dem Rechten!", miaute er, nickte ihr noch einmal zu und lief dann zum Bau der Ältesten. Wie er diese kannte, waren sie sicher schon länger wach und hatten einige Beschwerden, über die sie schon eine ganze Zeit meckerten. Er würde später einen Schüler zu ihnen schicken, der ihnen half und das Bettmaterial erneuerte.
Nach oben Nach unten
Weidenlied

avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 23 Sep 2012 - 3:15

Falkenherz ließ sich nicht lange Zeit mit einer Antwort und grüßte zurück. In Ordnung, dann warte ich eben., grummelte sie. Sie hatte keine Lust zu warten und wollte jetzt etwas machen. Sie setze sich hin und schüttelte sich kurz und ruckartig, waodruch ihr Fell wuschlig abstand. Falkenherz kündigte an, mit ihr und Kirschbeere jagen zu gehen. Sie hatte keine wirkliche Lust, doch sie nickte und blickte ihm nach, wie er zum Ältestenbau verschwand. Sie war froh, dass sie nur Kriegerin war, und ihr solche Aufgaben erspeart blieben. Sie fragte, was die Ältesten wohl heute schon wieder zu meckern hatten und welcher Schüler für ihre Extrawünschte herhalten müsste. Immernoch hatte sie Bilder im Kopf, wie sie sich hatte geweigert, schon wieder das Betmaterial der Ältesten auszumisten und zu erneuern. Sie fand es erniedrigend, Moos durch die Gegend tragen zu müssen und wenn sie irgendwas noch mehr hasste als ignoriert oder nicht beachtet zu werden, dann war es wohl dies.
Mit einem leicht nagesäuertem Blick schaute sie zum Bau der Krieger. Sie hasste es, warten zu müssen! Schließlich habe ich nicht vor, hier Wurzeln zu schlagen, nur weil Kirschbüte den ganzen Tag verpennt., murmelte sie und zog die Nase kraus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 29 Sep 2012 - 23:01

Falkenherz hatte bei den Ältesten lange genug verweilt, ein wenig mit ihnen geredet und verließ den Ältestenbau nun wieder, um sich auf dem Lagerplatz umzusehen. Von Kirschbeere fehlte noch immer jede Spur und langsam wurde der zweite Anführer ungeduldig. Eigentlich war eher ein sehr geduldsamer Kater, doch dieses Mal fiel sein Blick immer wieder auf den verdammt leeren Frischbeutehaufen und er wusste, dass sie noch vor Sonnenhoch los ziehen mussten. Der Clan musste versorgt werden und dabei konnte er keine Rücksicht darauf nehmen, ob sie vielleicht zu wenige waren. Zumal man für die Jagd einfach nur zwei begabte Jäger brauchte, mehr nicht! Der Krieger seufzte tief und trottete dann vom Ältestenbau zurück zu Weidenlied, die sich in der Nähe des Kriegerbaus aufhielt und schnippte mit dem Schwanz, um ihr zu zeigen, dass sie dort warten sollte, bis er bei ihr war. Dort angekommen miaute er: "Da Kirschbeere noch zu schlafen scheint, lassen wir sie einfach und ich gebe ihr zu Sonnenhoch eine Patrouille. Du kommst nun mit mir auf die Jagd!" Falkenherz hatte immerhin auch etwas Anderes zu tun, als auf Schlafmützen zu warten und wecken wollte er sie auch nicht, da er schon zu oft schlechte Erfahrungen gemacht hatte, wenn er Kätzinnen aus deren Schlaf gerissen hatte. Dann wurden sie meist noch kratzbürtiger, als manche von ihnen ohnehin schon waren. Außerdem war er sich ziemlich sicher, dass auch Weidenlied nicht unbedingt Interesse daran hatte, warten zu müssen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lager   

Nach oben Nach unten
 

Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 8Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-